Rund um Bacharach - Ein Blog von Friederike Schikora

Facebook, Homepage durchsuchen, Youtube

Folgen Sie mir auf Facebook Homepage durchsuchen Folgen Sie mir auf YouTube

Galerie “MARKT EINS”: zauberhafte Klänge überm Kopfsteinpflaster

Galerie “MARKT EINS”: zauberhafte Klänge überm Kopfsteinpflaster

Die winkelige Enge Bacharachs bietet nicht nur romantische Ecken für das Auge sondern auch für eine musikalische Veranstaltung der unkonventionellen Art: zu Füßen des alten Marktturms beschenkte die Galerie “Markt 1” Gäste wie Einheimische mit einer “offenen Musik-Probe”. Zwischen bummelnden Touristen spielten Benjamin Reiter (e-piano) und Jürgen Zimmer (Gitarre) heiteres und besinnliches von Anton Diabelli, einem Schüler Michael und Joseph Haydns.

 

“Musik machen auf offener Straße in der wunderschönen Heimat – das wollte ich schon immer mal,” begeisterte sich Benjamin Reiter und dankte “Katrin und René von Markt 1 für die Spielgelegenheit und den Willen, Bacharach noch mehr kulturelles Leben einzuhauchen.”

 

gleich geht´s los: im Vordergrund Benjamin Reiter und Jürgen Zimmer, rechts an der Video-Kamera Bernd Dochnath

 

von der Metzgerei zur kulturellen Anlaufstelle !

Vor vielen Jahren hat in den Räumlichkeiten von Markt 1 die alteingesessene Familie Hauser mit ihrer Metzgerei für´s leibliche Wohl der Bevölkerung gesorgt. Seit Mitte Mai des Jahres ist  nun am selben Platz die Kultur zu Hause.

Erstaunlicherweise bot sich dort am Straßenrand und um`s Häuser-Eck herum reichlich Platz für eine offene musikalische Probe. Während die Touristen durch den Torbogen des Marktturms bummelten (Bild unten) , schwebten zarte Gitarren- und e-piano-Klänge über´s Kopfsteinflaster und lockten sogar die Gäste von Stüber´s Rhein-Hotel und Bacharacher Hof auf die Straße.

 

Benjamin Reiter am e-piano, rechts.: Touristen bummeln durch den Torbogen des uralten Marktturms, im Hintergrund  Aufgang zur Stadtmauer

 

die zwei Berufsmusiker aus der Region

sorgten für begeisterte Aufmerksamkeit bei Laien wie Experten, was kaum verwundert, denn die vielschichtige Ausbildung der Künstler beeindruckt: Jürgen Zimmer (Foto unten) aus dem benachbarten Oberdiebach hat Gitarre und Kammermusik bei Thomas Bittermann und Prof. Michael Teuchert an Dr. Hoch’s Konservatorium studiert sowie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt.

 

Jürgen Zimmer

 

Er unterrichtet klassische Gitarre, E-Gitarre, Bass, Liedbegleitung und Bandcoaching in Pop und Rock an der Musikschule Königstein/Taunus.

Benjamin Reiter (Foto unten) wuchs in Bacharach auf und wurde von der ukrainischen Pianistin Tamara Schmedro ausgebildet. Zuvor absolvierte er das Lehramtsstudium Musik mit Schwerpunkt Klavier bei Prof. Eike Wernhard an der Hochschule für Musik Frankfurt.

 

Benjamin Reiter

 

Hier setzte er seine Ausbildung mit dem Diplomstudiengang in Instrumentalpädagogik Klavier bei Prof. Hiroko Maruko fort, parallel unterrichtete er an der Musikschule Königstein/Taunus. Es folgte der künstlerische Master bei Prof. Jasmin Arakawa. Für letzteres erhielt er 2017 ein Stipendium von der University of Florida, verbunden mit einem Lehrauftrag für Klavier Nebenfach.

In 2019 wurde er zum Leiter der Kreismusikschule Donnersbergkreis in Kirchheimbolanden berufen, in diesem Monat 2020 beginnt seine Lehrtätigkeit an der Wiesbadener Musik- und Kunstschule.

ein dickes Dankeschön von Katrin Gloggengießer,

der Leiterin der Galerie, galt den Künstlern und deren spontanem Angebot, auf unkomplizierte Weise in Bacharach klassische Musik zu machen.

 

Designerin Katrin Gloggengießer

 

Die aus Berlin stammende Kuratorin und Kommunikationsdesignerin hat im Mai 2020 Markt 1 gegründet. Unterstützung erhielt sie vom Verschönerungsverein Bacharach e.V. 1873, dem Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal und dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Gleich mit dem ersten Ausstellungsprojekt war ihr ein beachtlicher Erfolg geglückt: eine Retrosperspektive des Theaterfestivals BACCHANALE unter der Leitung von Willy Praml, Leiter des gleichnamigen Frankfurter  Theaters.

 

Fritz Stüber, Vorsitzender des Verschönerungsvereins, freut sich, dass seine Unterstützung des Projektes Früchte trägt

 

geht auch: Hockgelegenheit auf der Stadtmauer-Treppe

 

immer noch an Kultur interessiert:  Karlheinz Schleiß, Stadtbürgermeister im Ruhestand

 

Platz für´s Auditorium auf dem Kopfsteinpflaster

 

vorne rechts: die stolzen Eltern von Benjamin Reiter

 

ging ebenfalls problemlos: musizieren trotz Verkehr

 

Biker: so schnell sie kamen waren sie wieder verschwunden

 

Sogar Nachbarin “Frau Kupferkanne” zeigte sich begeistert – allein für ihren Lumpi waren´s nicht die idealen Klänge

 

rechts: Lumpi kneift, war wohl nicht seine Musik

 

auch die Kunst ist “systemrelevant”,

meint “rund um Bacharach”. Sie gilt seit Menschengedenken als heilsame Nahrung für die Seele, und in einer schweren Zeit wie der Corona-Krise braucht der Mensch sie um so mehr. Bleibt zu hoffen, dass staatliche Fördermittel vollumfänglich auch die Kunst-Szene der Nation erreichen.

 

Galerie Markt 1

 

Katrin Gloggengießer, Benjamin Reiter und Jürgen Zimmer haben Eigeninitiative bewiesen und das Schicksal in die Hand genommen. Für ein paar einfühlsame Stunden haben sie die Herzen der Gäste bewegt und die Träume fliegen lassen. Dafür ein großes Dankeschön!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

zurück

Nach oben