Rund um Bacharach - Ein Blog von Friederike Schikora
  • Stadt Bacharach

Facebook, Homepage durchsuchen, Youtube

Folgen Sie mir auf Facebook Homepage durchsuchen Folgen Sie mir auf Youtube

VIDEO: CORONA – die Not der Musik-Bands

VIDEO: CORONA – die Not der Musik-Bands

Die Mitarbeiter der kleinen Bands zählen zu den von der CORONA-Krise am schwersten betroffenen Künstlern der Musik-Branche. THOMAS SABROWSKI, Gründer und Leiter der NERO BLUES-BAND, berichtet im Gespräch mit “rund um Bacharach” von der extrem schwierigen Situation, in der sich er und seine frei schaffenden Kollegen zurzeit befinden. Fazit: Auch der Blick in die Zukunft scheint kaum Anlass zur Hoffnung zu geben. (Foto: Thomas Sabrowski)


weiter

VIDEO: Die Loreley von Bacharach (Satire)

VIDEO: Die Loreley  von Bacharach (Satire)

Noch heute streiten sich die Geister darüber, ob die LORELEY denn jemals in natura existiert hat. Dessen ungeachtet behauptet sie in den unterschiedlichsten Variationen ihren festen Platz in der Literatur. Allem voran als verführerische Jungfrau, die mit dem todbringenden Betörungspotential ihres Gesanges von einem krottensteilen Felsgestein bei St. Goarshausen herunter einstmals die Rhein-Schiffer ins Elend stürzte. Doch die literaturhistorisch verbriefte UR-LORELEY war eine schöne Frau aus Bacharach. Zeit dass das bekannt wird! (Foto: Loreley-Felsen bei St. Goarshausen)

 


weiter

VIDEO: Rheinromantik mit Motorrad-Terror

VIDEO: Rheinromantik mit Motorrad-Terror

Die Lärmbelästigung durch Motorrad-Fahrer nimmt infernale Ausmaße an. Besonders an den Wochenendend fahren Kolonnen von Bikern mit donnerndem Motorenlärm durch die enge Bacharacher Innenstadt und vertreiben die dort an den Tischen im Freien speisenden Gäste. Beliebte Rennstrecken sind auch die B9, die Bundesstraße auf dem rechten Rheinufer und die Serpentinen in den Seitentälern. Es gibt kein Ausweichen für Erholung suchende Einheimische und Touristen. Ein Steeger Bürger: “Man wird in der eigenen Hütte verrückt”.


weiter

Galerie “MARKT EINS”: zauberhafte Klänge überm Kopfsteinpflaster

Galerie “MARKT EINS”: zauberhafte Klänge überm Kopfsteinpflaster

Die winkelige Enge Bacharachs bietet nicht nur romantische Ecken für das Auge sondern auch für eine musikalische Veranstaltung der unkonventionellen Art: zu Füßen des alten Marktturms beschenkte die Galerie “Markt 1” Gäste wie Einheimische mit einer “offenen Musik-Probe”. Zwischen bummelnden Touristen spielten Benjamin Reiter (e-piano) und Jürgen Zimmer (Gitarre) heiteres und besinnliches von Anton Diabelli, einem Schüler Michael und Joseph Haydns.

 


weiter

hallo Schwimmer: der Rhein ist nicht die stille Adria !

hallo Schwimmer: der Rhein ist nicht die stille Adria !

Bitter enden kann ein  Sprung ins Wasser, wenn man nicht um die Gefahren weiß, die in einem großen Fließgewässer lauern. Grundsätzlich aber ist das  Baden im Rhein erlaubt  – vorausgesetzt, man hält sich an Spielregeln und Ratschläge der zuständigen Behörde. “Rund um  Bacharach” war mit dem Einsatzboot der Wasserschutzpolizei Bingen zwischen Trechtingshausen und Bacharach unterwegs. Hier aufschlussreiche Ratschläge für alle, die bei der Hitze einen Sprung ins kühle Nass schätzen.


weiter

Ein Blog von Friederike Schikora

Die Mitarbeiter der kleinen Bands zählen zu den von der CORONA-Krise am schwersten … weiterlesen

Noch heute streiten sich die Geister darüber, ob die LORELEY denn jemals in … weiterlesen

Die Lärmbelästigung durch Motorrad-Fahrer nimmt infernale Ausmaße an. Besonders an den Wochenendend fahren … weiterlesen

Die winkelige Enge Bacharachs bietet nicht nur romantische Ecken für das Auge sondern … weiterlesen

Bitter enden kann ein  Sprung ins Wasser, wenn man nicht um die Gefahren … weiterlesen

Nichts als ignorante Leere füllte einst in der Langstraße die tote Ecke vor … weiterlesen

Unser “Altes Haus” ist weltbekannt und nicht nur das: es strahlt einen Willen … weiterlesen

Der Weg hinauf ist so verbissen steil, dass der Mensch darauf schon mal … weiterlesen

(Klar doch: korrekt heißt es  d e r  Efeu. Aber bei uns sagt … weiterlesen

Wer liebt ihn nicht, den malerischen Palisadengang hoch oben auf der alten Stadtmauer! … weiterlesen

Meine Geschichte widme ich den Bacharacher Zwillings­schwestern Jenny und Bertha Wolff, genannt „die … weiterlesen

(ANFANG DER ACHTZIGER JAHRE): Ich heiße Francesco. Ich bin ein kleiner Italiener und … weiterlesen

Wer seinen Fuß in die voll besetzte Wohnbehaglichkeit der “Münze” setzt, wundert sich, … weiterlesen

Es war Anfang der fünfziger Jahre, die Dame hoch in den achtzig und … weiterlesen

Es geschah an einem himmelblauen Tag im Juni: Dem Joste-Metzger ging im Schlachthaus … weiterlesen

Nach oben