Rund um Bacharach - Ein Blog von Friederike Schikora
  • Stadt Bacharach

Facebook, Homepage durchsuchen, Youtube

Folgen Sie mir auf Facebook Homepage durchsuchen Folgen Sie mir auf Youtube

kein Geld am Automat – frohes Wochenende!

kein Geld am Automat – frohes Wochenende!

Außer Betrieb sind die Geldautomaten der Sparkasse Rhein-Nahe und der Volksbank.

Seit Samstag Morgen!

An einem der belebtesten Wochenenden der Saison! In einer weltweit bekannten Touristen-Stadt …

 

 

Auf eine Rückfrage am Montag bei den Banken wird hier ausdrücklich verzichtet. Erklärungen im Nachhinein machen keinen Missstand ungeschehen.

 

schmucke Adresse – aber der Automat bockt

 

Der Schaden ist angerichtet!

Wer eimal in Bacharach in helle Aufregung versetzt wurde wie gerade eben zwei Gäste einer Pension, weil diese ihre Rechnung nicht bezahlen konnten, kommt möglicherweise nie mehr wieder.

 

streikt auch hier: Geldautomat der Volksbank

 

Doch für ausreichend Negativ-Werbung haben bereits im letzten Jahr der ständig defekte Aufzug am Bahnhof gesorgt und die rücksichslose Reiserei von Motorrädern und PKW trotz Tempo-dreißig-Limit in der engen Innenstadt.

Wenn nun auch noch die zwei einzigen Banken am Ort  ihren Kunden defekte Geld-Automaten zumuten, ist die Bürgerschaft gefragt,

denn dies ist kein Einzelfall!

Sparkasse: Automat streikt!

Es gibt genug Ansprechpartner, die hier aktiv werden können:

die Stadtverwaltung, die Tourist-Information, der Wirteverein, der Verschönerungsverein usw, usw.

Nur zu Leute, von nix kommt nix …

 

 

Ein Blog von Friederike Schikora

Die Mitarbeiter der kleinen Bands zählen zu den von der CORONA-Krise am schwersten … weiterlesen

Noch heute streiten sich die Geister darüber, ob die LORELEY denn jemals in … weiterlesen

Die Lärmbelästigung durch Motorrad-Fahrer nimmt infernale Ausmaße an. Besonders an den Wochenendend fahren … weiterlesen

Die winkelige Enge Bacharachs bietet nicht nur romantische Ecken für das Auge sondern … weiterlesen

Bitter enden kann ein  Sprung ins Wasser, wenn man nicht um die Gefahren … weiterlesen

Nichts als ignorante Leere füllte einst in der Langstraße die tote Ecke vor … weiterlesen

Unser “Altes Haus” ist weltbekannt und nicht nur das: es strahlt einen Willen … weiterlesen

Der Weg hinauf ist so verbissen steil, dass der Mensch darauf schon mal … weiterlesen

(Klar doch: korrekt heißt es  d e r  Efeu. Aber bei uns sagt … weiterlesen

Wer liebt ihn nicht, den malerischen Palisadengang hoch oben auf der alten Stadtmauer! … weiterlesen

Meine Geschichte widme ich den Bacharacher Zwillings­schwestern Jenny und Bertha Wolff, genannt „die … weiterlesen

(ANFANG DER ACHTZIGER JAHRE): Ich heiße Francesco. Ich bin ein kleiner Italiener und … weiterlesen

Wer seinen Fuß in die voll besetzte Wohnbehaglichkeit der “Münze” setzt, wundert sich, … weiterlesen

Es war Anfang der fünfziger Jahre, die Dame hoch in den achtzig und … weiterlesen

Es geschah an einem himmelblauen Tag im Juni: Dem Joste-Metzger ging im Schlachthaus … weiterlesen

Nach oben