• Stadt Bacharach

Na sowas: Bei Domkes war die Polizei im Haus!

Na sowas: Bei Domkes war die Polizei im Haus!

Sie hat ein räuberisches Nest mit Blumenkübeln voller Hanf-Gewächse ausgehoben! Fachmännisch gepflegt von einer Handvoll junger Taugenichte, die ein lukratives Geldgeschäft im Auge hatten.

 

 

 

Die Bewirtschaftung der entweihten Blumentöpfe erfolgte in der Geisterstunde, weshalb die seriöse Hausgemeinschaft davon auch nichts spitz bekam. Die aber ist gottfroh, dass die Polizei dem schändlichen Gebaren flink ein Ende machen konnte. Nicht auszudenken, ein Quartier für Dealer hätte sich im ersten Stockwerk etabliert. Soweit die Fakten.

 

früh morgens: Polizei-Einsatz im unschuldigen Ambiente

 

Jetzt die Gerüchte!

Es gibt noch keine, aber ich greif mal vorneweg, was mir so einfällt. Nach dreizehn Jahren Lokalberichterstattung für die Zeitung weiß ein Mensch, wie sowas läuft. Auf geht`s:

(Gerücht): „Fuffzisch Poliziste habe´s Haus geschtürmt“ (es waren fünfundzwanzig, alle waren sehr sympathisch und jeder transportierte unauffällig zwei Blumentöpfe durch das Treppenhaus).

 

seriöse Haus-Begrünung, völlig unverdächtig

 

(Gerücht): „Un die Unnermieter, habe all den Dreck geraucht!“ (Hier raucht kein Mensch egal was)

(Gerücht):„Un überhaupt: die Schigora war zehn Jahr weg im kriminelle Köln. Wenn das nit schon  verdäschtisch is. Handschelle war`n im Einsatz, hört mer!“ (Nur die Polizei war im Einsatz, es war früh am Morgen, ich ungeduscht, das Haar zerrauft und ich hätte gerne schöner ausgesehen)

 

entweiht vorübegehend: das denkmalgeschützte Treppenhaus

 

(Gerücht): „Un dann die viele Ausländer im Haus!

drei aus Großbritannien. Un ne Inderin! Was will dann die hier? Wenn das nit widder brennt im Haus, fress isch en Bese“.

 

Nachtrag:

die Hausgemeinschaft dankt der Polizei für ihren Einsatz. Sie ist immer gern willkommen. Wir sind froh, dass wir sie haben!

 

Print Friendly, PDF & Email

zurück

Besuchen Sie mich auf Facebook