Rund um Bacharach - Ein Blog von Friederike Schikora
  • Stadt Bacharach

Facebook, Homepage durchsuchen, Youtube

Folgen Sie mir auf Facebook Homepage durchsuchen Folgen Sie mir auf Youtube

VIDEO: Rheinromantik mit Motorrad-Terror

VIDEO: Rheinromantik mit Motorrad-Terror

Die Lärmbelästigung durch Motorrad-Fahrer nimmt infernale Ausmaße an. Besonders an den Wochenendend fahren Kolonnen von Bikern mit donnerndem Motorenlärm durch die enge Bacharacher Innenstadt und vertreiben die dort an den Tischen im Freien speisenden Gäste. Beliebte Rennstrecken sind auch die B9, die Bundesstraße auf dem rechten Rheinufer und die Serpentinen in den Seitentälern. Es gibt kein Ausweichen für Erholung suchende Einheimische und Touristen. Ein Steeger Bürger: “Man wird in der eigenen Hütte verrückt”.

 

VIDEO: MOTORRAD-TERROR

 

 

und Tschüss !

 

Ein Blog von Friederike Schikora

Die Mitarbeiter der kleinen Bands zählen zu den von der CORONA-Krise am schwersten … weiterlesen

Noch heute streiten sich die Geister darüber, ob die LORELEY denn jemals in … weiterlesen

Die Lärmbelästigung durch Motorrad-Fahrer nimmt infernale Ausmaße an. Besonders an den Wochenendend fahren … weiterlesen

Die winkelige Enge Bacharachs bietet nicht nur romantische Ecken für das Auge sondern … weiterlesen

Bitter enden kann ein  Sprung ins Wasser, wenn man nicht um die Gefahren … weiterlesen

Nichts als ignorante Leere füllte einst in der Langstraße die tote Ecke vor … weiterlesen

Unser “Altes Haus” ist weltbekannt und nicht nur das: es strahlt einen Willen … weiterlesen

Der Weg hinauf ist so verbissen steil, dass der Mensch darauf schon mal … weiterlesen

(Klar doch: korrekt heißt es  d e r  Efeu. Aber bei uns sagt … weiterlesen

Wer liebt ihn nicht, den malerischen Palisadengang hoch oben auf der alten Stadtmauer! … weiterlesen

Meine Geschichte widme ich den Bacharacher Zwillings­schwestern Jenny und Bertha Wolff, genannt „die … weiterlesen

(ANFANG DER ACHTZIGER JAHRE): Ich heiße Francesco. Ich bin ein kleiner Italiener und … weiterlesen

Wer seinen Fuß in die voll besetzte Wohnbehaglichkeit der “Münze” setzt, wundert sich, … weiterlesen

Es war Anfang der fünfziger Jahre, die Dame hoch in den achtzig und … weiterlesen

Es geschah an einem himmelblauen Tag im Juni: Dem Joste-Metzger ging im Schlachthaus … weiterlesen

Nach oben